Showing all 2 results

Macadamia’s

Der Ursprung der Macadamia-Nuss liegt in den Regenwäldern Australiens. Schon die Ureinwohner schätzten diese Nüsse sehr und gaben ihr den Namen: Kindal Kindal.
Die Macadamia gehört zur Gattung der Silberbaumgewächse, bedeutsam sind aber nur die Macadamia tetraphylla, deren Nüsse eine raue Schale besitzen und die nicht zum Rösten geeignet sind und die Macadamia integrifolia, welche Nüsse mit glatter, dünner Schale aufweist. Dass die Macadamia-Nuss auch hierorts bekannt wurde, verdanken wir einem deutschen Naturforscher, der die Nüsse mit der äußerst harten Schale, 1858 in Australien entdeckte und sie nach seinem Freund Dr. John Macadam Macadamia benannte.


Heute stammen die Macadamia-Nüsse aus Anbaugebieten in Australien, Südafrika, Neuseeland und Kalifornien. Die Nachfrage nach der gesunden Nuss ist mitunter so groß, dass es zu Lieferengpässen kommen kann. Die 2-3 cm großen Steinnüsse erinnern an Kastanien, in den Handel kommen aber nur geschälte oder geröstete Nüsse, da die Schalen der Macadamia nur mit Hilfe von Maschinen zu knacken sind. Auch das Öl der Macadamia wird hoch geschäzt und wird in exklusiven Kosmetikprodukten als Weichmacher und zur Glättung der Haut (z.B als Körperöl) verwendet. Vom Baum bis zum Teller: Sechs Monate brauchen die Macadamia-Nüsse bis sie von den bis zu 15 m hohen Nussbäumen auf den Boden fallen. Danach werden sie aufgesammelt und getrocknet. Die sehr harten Macadamiaschalen werden durch Maschinen mit Stahlzylindern geknackt. Anschließend sortiert man die Kerne nach Größen, und begutachtet jede einzelne Nuss. Letztlich werden alle einwandfreien Macadamia-Nüsse, in Spezialöfen 20 Minuten geröstet oder kommen nur geschält in den Handel. Die Besonderheiten der Macadamia-Nüsse: Die runden Macadamianüsse mit ihrem weichen Kernen sind aufgrund ihres süßlichen und besonders feinen, nussigen Geschmackes sehr begehrt. Da der Anbau schwierig und die Weiterverarbeitung sehr kompliziert ist, zählt die Macadamia zu den teuersten Nüssen, daher wird sie auch oft als die „Königin der Nüsse“ bezeichnet. Die Macadamia ist aufgrund ihrer Inhaltsstoffe wie Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren, dem hohen Anteil an B-Vitaminen, Vitamin E und der hohen Mineralstoffwerte von Kalium, Magnesium, Phosphor, Calcium, Zink und Eisen sehr gesund und nahrhaft. Macadamia - eines der gesündesten Nahrungsmittel: Macadamia Nüsse werden für starke Knochen und gute Nerven empfohlen und können vorbeugend gegen Herz-Kreislauferkrankungen eingesetzt werden. Wer täglich Nüsse ist, hat nachweislich weniger Entzündungen im Körper. Rheuma und Arthrosepatienten schätzen die entzündungshemmende Wirkung. Durch den hohen Eiweißgehalt und den damit verbundenen hohen Anteil an der Aminosäure Arginin, kommt es zur Entspannung der Blutgefäße und damit zu einer Regulierung des Blutdruckes. Durch das in der Nuss enthaltene Vitamin E werden unsere Zellen vor freien Radikalen geschützt , Fältchen gemildert und altersbedingten Erscheinungen vorgebeugt. Die Nuss fördert durch ihre Ballaststoffe die Verdauung und soll sogar laut einer Studie, vorbeugend gegen Darmkrebs wirksam sein. Schon täglich 10 Stück der Macadamia-Nüsse, können, wenn sie ungesalzen verzehrt werden, einen erhöhten Cholesterinspiegel innerhalb weniger Wochen senken. Ihr einziger Nachteil ist, dass 100g der Macadamia-Nuss, aufgrund ihres hohen Fettanteiles, 700 kcal. an Nährwert aufweisen. Nüsse galten, bis vor kurzem als Dickmacher und waren lange Zeit verpönt. Erst in jüngster Zeit haben Studien gezeigt, dass Nüsse zu den gesündesten Nahrungsmitteln überhaupt gehören. Man sollte täglich 20g pro Tag verzehren, das entspricht etwa 10 geschälten, ungesalzenen Nüssen. So erreicht man den höchstmöglichen gesundheitlichen Nutzen, ohne aber gleichzeitig zuzunehmen. Lagerung: Die Macadamia-Nüsse sollten am besten an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden. Die Haltbarkeit liegt bei maximal zwei Jahre. Vakuumverpackte Nüsse können ranzig werden und sollten nach Anbruch der Packung möglichst rasch verzehrt werden. Macadamia- in den Speiseplan einbauen: Man kann die Nüsse als hochwertiges Knabbergebäck zwischendurch naschen oder sie einfach in den täglichen Speiseplan integrieren. Sehr gut passen die Nüsse zu Käse oder als Beigabe in einen Obstsalat. Fans der asiatischen Küche, sollten die beliebte Currysauce mit gemahlenen Macadamianüssen versuchen. Wer sein Brot selbst herstellt, kann gehackte oder gemahlene Nüsse unter den Brotteig mischen und erhält so ein wohlschmeckendes, gesundes Nussbrot. Die Macadamia-Nüsse eignen sich für köstliche Kekse oder Kuchen und machen als Top jeden Eisbecher zu einem Highlight.